Dozierende an den Langnau Jazz Nights 2018

Adam Nussbaum (Schlagzeug, Leitung)

www.adamnussbaum.net

Adam Nussbaum ist einer der herausragendsten aktiven Jazz-Schlagzeuger. Er arbeitete mit den bedeutendsten Jazzmusikern zusammen, wie John Abercrombie, Michael & Randy Brecker, Eliane Elias, Gil Evans, Stan Getz, Vic Juris, James Moody, John Scofield, Joe Sample, Ohad Talmor, ‘Toots' Thielemans, Kenny Wheeler & NHØP,  Seamus Blake, Jay Anderson, Dave Liebman, Steve Swallow. Ab 1987 tourte er mit dem Quintett von Michael Brecker, mit dem 1988 das Grammy-prämierte Album Don't Try This At Home entstand.

Nussbaum wuchs in Norwalk/Connecticut auf und erhielt ab dem Alter von fünf Jahren Klavierunterricht. Mit zwölf Jahren wechselte er zum Schlagzeug, daneben spielte er als Jugendlicher auch Bass und Saxophon.

Als gefragter Lehrer gibt Nussbaum sein Wissen auch der nächsten Generation weiter. Er unterrichtet an der New York University, der New School University und der State University of New York und gibt weltweit Kurse und Mastercalsses.

Ohad Talmor (Saxofon)

www.ohadtalmor.com

Talmor, der in Genf aufwuchs, lebt und arbeitet seit 1995 in New York. Er arbeitete mit Joe Lovano, Joshua Redman, Kurt Rosenwinkel und Carla Bley zusammen. Gemeinsam mit Matt Wilson und Bob Bowen gründete er The MOB Trio. Mit Lee Konitz leitete er eine eigene, aus dem Orquestra Jazz de Matosinhos entstandene, Big Band, die das Album Portology (2006) produzierte. Mit eigenen Projekten wie NewsReel und Mass Transformation will Talmor kontinentale und stilistische Grenzen überschreiten. Er betreibt zudem seit 2007 den Jazzclub Seeds in der Neighbourhood Prospect Heights in Brooklyn.

Talmor komponiert auch für Hörspiele und lehrt als Pädagoge am Conservatoire Populaire de Genève. Als Musiker ist er auf mehr als 50 CD-Aufnahmen zu hören. 2012 wurde er mit dem Jazzpreis der SUISA-Stiftung für Musik für sein „innovatives und kreatives Jazzschaffen“ ausgezeichnet.

Judy Niemack (Gesang)

www.judyniemack.com

Judy Niemack wird in Pasadena/Kalifornien geboren und beginnt schon im Alter von sieben Jahren in einem Kirchenchor zu singen. Im Alter von 17 Jahren entschliesst sie sich das Singen zu ihrer Lebensaufgabe zu machen. 1977 zieht sie nach New York City.

Dank ihrer schönen Stimme, ihrer furchtlosen Improvisation, ihrer beeindruckenden Musikalität und Vielseitigkeit hat Judy Niemack in ihrer Karriere mit vielen namhaften Musikern zusammengearbeitet, darunter Pianisten Fred Hersch, Kenny Werner, Cedar Walton, Kenny Barron, Jim McNeely, Steve Kuhn, Kirk Lightsey und Kirk Nurock, Saxophonisten Lee Konitz, Joe Lovano und James Moody.

Judy Niemack begann in den späten 1970er Jahren, Jazz-Gesang und Improvisation zu unterrichten. Seitdem ist sie eine der einflussreichsten Pädagoginnen im Jazz und eine Pionierin der Gesangsausbildung in Europa. Sie unterrichtete Vocal Jazz an der New School For Jazz, der William Patterson University, der Long Island University und dem New York City College und ist seit 1990 Mitarbeiterin des Janice Borla Vocal Jazz Camp. Nach ihrem Umzug nach Europa wechselte sie 1993 an die Jazzfakultät des Königlichen Konservatoriums von Brüssel, Belgien, und zwei Jahre später wurde sie die erste Professorin für Vocal Jazz in Deutschland. Sie leitet Workshops in ganz Europa und der ganzen Welt.

Vic Juris (Gitarre)

www.vicjurisjazz.com

Der aus New Jersey stammende Vic Juris fing im Alter von zehn Jahren an, Gitarre zu lernen. Er trat bald mit Rock- und R&B-Bands im Raum New York City auf. In seinen späten Teenagerjahren entdeckte er dann den Jazz.

Vic hat in seiner Karriere mit Dizzy Gillespie, Phil Woods, David Liebman, Gary Peacock, Charlie Mariano, Larry Coryell, Bireli Lagrene, Sarah Vaughn und vielen anderen zusammengearbeitet.
Er ist auf zweihundert Aufnahmen als Sideman und fünfundzwanzig als Leader zu hören. Seine neueste CD Eye Contact (Steeplechase Records) mit Jay Anderson wird voraussichtlich 2018 veröffentlicht.

Vic ist ein angesehener Pädagoge. Zurzeit ist doziert er an der The New School for Social Research, Rutgers University und SUNY Purchase. Er hat zwei Lehrbücher verfasst: „Vic Juris Inside/Outside: Original Play-Along Modern Jazz Guitar Solos“ und „Modern Chords: Advanced Harmony for Guitar“.

Andy Laverne (Piano)

www.andylaverne.com

LaVerne studierte klassisches Klavier an der Juilliard School of Music, dem Berklee College of Music und dem New England Conservatory. Als Jazzmusiker war er Schüler von Bill Evans.

Von 1973 bis 1975 tourte er mit der Bigband von Woody Herman. Nach Auftritten mit John Abercrombie und Miroslav Vitouš gehörte er von 1977 bis 1980 der Gruppe von Stan Getz an. In den 1980er Jahren trat er mit Chris und Dan Brubeck als Brubeck-LaVerne-Trio auf.
Als produktiver Recording Artist leitete er über 60 Aufnahme-Sessions. Die neuesten sind: Intuition (Duo mit dem Saxophonisten Jerry Bergonzi), Epiphany (eine Sammlung von LaVerne’s neuesten Kompositionen), Genesis (Trio mit Kompositionen von LaVerne) und Faith (neues Quartet mit Alex Spiagin).
Daneben nahm er zahlreiche Alben als Sideman auf (u.a. mit Frank Sinatra, Stan Getz, Woody Herman, Dizzy Gillespie, Chick Corea, Lionel Hampton, Michael Brecker und Elvin Jones).

Seit den 1980er Jahren konzentrierte sich LaVerne zunehmend auf die Unterrichtstätigkeit. Es erschienen mehrere Unterrichtsvideos (Andy LaVerne’s Guide to Modern Jazz Piano Vol. 1 & 2, Jazz Piano Masterclass 1-3 (mymusicmasterclass.com), Jazz Piano Arranging and Jazz Composition (mymusicmasterclass.com), Chords and Lines In Motion (Aebersold Jazz). Daneben veröffentlichte er mehrere Bücher (Bill Evans 19 Arrangements for Solo Piano, The Music of Chick Corea (Hal Leonard), The Music of Andy LaVerne (SteepleChase Music), Handbook of Chord Substitutions, Tons of Runs (Aebersold Jazz)) und schrieb Artikel für das Keyboard Magazine und das Piano Today Magazine.
LaVerne ist Professor für Jazz Piano am SUNY Purchase College und unterrichtet an den Aebersold Summer Jazz Workshops.

Jay Anderson (Bass)

www.jayandersonbass.com

Anderson wuchs in Long Beach (Kalifornien) auf und spielte zunächst Piano, bevor er mit zwölf Jahren zum Bass wechselte. Er studierte an der Long Beach State University, bevor er 1978 in das Orchester von Woody Herman eintrat. Von 1979 bis 1981 begleitete er Carmen McRae. Seit 1982 lebt er in New York und war bis 1987 Mitglied der Band von Lew Tabackin. Daneben arbeitete er mit Bennie Wallace und Ira Sullivan sowie Red Rodney. Anschliessend spielte er bei Eliane Elias, Steve Khan, Warren Bernhardt, Michael Brecker sowie Bob Mintzer und ab den 1990er Jahren auch mit Toots Thielemans, Lynne Arriale und Joe Sample. Ferner wirkte er in den Big Bands von Toshiko Akiyoshi, Mel Lewis und Maria Schneider. Aktuell ist Anderson Co-Leader der Band BANN mit Seamus Blake, Oz Noy und Adam Nussbaum.

Anderson zählt zu den meistbeschäftigten Studiomusikern; er arbeitete mit Frank Zappa, Tom Waits, Michel Legrand und Dr. John ebenso wie mit Allen Ginsberg, Chaka Khan, Mike Stern, Paul Bley, Rudy Linka, Terumasa Hino oder Mitch Watkins. 2011 wirkte er bei Ryan Truesdells Centennial – Newly Discovered Works of Gil Evans mit. Vier Produktionen, an denen er teilhatte, wurden für den Grammy nominiert; das Album Falling Into You von Céline Dion gewann ebenso wie zwei Alben von Maria Schneider, an denen er mitwirkte, diese Auszeichnung.

Anderson leitete weltweit Clinics und Masterclasses und unterrichtet als Professor Jazzbass an der Manhattan School of Music.

Brad Goode (Trompete)

www.bradgoode.com

Trompeter Brad Goode ist ein einzigartiger und sofort erkennbarer Virtuose. Ob als Solist, Bandleader, Lead-Trompeter oder Sideman, seit 25 Jahren ist er einer der meistbeschäftigten Musiker in den Vereinigten Staaten.

Er arbeitete unter anderem mit Jack DeJohnette, Von Freeman, Red Rodney, Al Cohn, Eddie Harris, Ira Sullivan, Frank Morgan, Don Lanphere, Curtis Fuller, Ernie Krivda, Richie Cole, Rosemary Clooney, Barrett Deems und vielen anderen. Von 1986 bis 1998 leitete Brad seine eigene Band in Chicago, wo er bei grossen Festivals und Nachtclubs auf der ganzen Welt auftrat, darunter zwölf Jahre als Leiter der Hausband im berühmten Green Mill Jazz Club. In den letzten Jahren trat Brad immer häufiger als Lead-Trompeter mit vielen Big Bands und Sinfonieorchestern auf. Seine 15 Solo-Aufnahmen sind auf den Labels Delmark, Sunlight, SteepleChase und Origin zu hören.

Brad war an den Fakultäten des American Conservatory of Music, New Trier H.S., des Cuyahoga Community College, des University of Cincinnati College Conservatory of Music und der University of Colorado tätig, wo er derzeit Associate Professor of Jazz Studies ist. Brad tritt auch als Jazz-Bassist und Schlagzeuger auf.

Hans Ermel (Bass)

Jazz Workshop: Leitung Theorie (basic level)
Band Workshops

www.myspace.com/hansermel

Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Luzern (Jazz) und an der New School for Social Research in New York City. Unterricht für klassischen Kontrabass bei Béla Szèdlak in Bern.
Rege Konzerttätigkeit mit Bands und als Freelancer im Bereich Jazz, Rock, Pop, World (Padre Padrone, Die Vier Tenöre, Luciano Jungman Quintet (Tango), Zimi’s Hot Swing Trio, Orchestre Benkadi (World-Jazz mit Musikern aus Burkina Faso, Rolf Luginbühl AkustikTrio).
Diverse Auftritte mit klassischen Ensembles (Kammerorchester Bern-Neufeld, Berner Symphonieorchester, Ensemble 7).
Mitwirken in verschiedenen Musical-Produktionen am Stadttheater Bern (Crazy for you, Der kleine Horrorladen, My Way) und an den Thuner Seespielen (Evita, Anatevka, Miss Saigon, Elisabeth, Les Misérables, West Side Story, Dällebach Kari, Some Like It Hot, Cats).

Christoph Siegenthaler (Piano)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Band Workshops

www.christophsiegenthaler.com

Christoph studierte u.a. bei William Evans im Studiengang Performance und Pädagogik an der Hochschule der Künste Bern, Swiss Jazz School. Er nahm an Master Classes teil wie z. B. bei Michael Brecker, Bruce Barth, Art Lande, Paul McCandless, Darmon Meader, Ernie Watts, Janek Gwizdala, Bill Cobham und Enrico Pieranunzi. Er fühlt sich sowohl im Jazz, wie auch in der Pop-, Rock- und Soulmusik zuhause und spielt zahlreiche Festival- und Club-Tourneen im In- und Ausland.

Rolf Häsler (Saxophon)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

www.rolfhaesler.ch

Rolf Häsler 1962 geboren in Interlaken, begann mit 10 Jahren Klarinette zu spielen, drei Jahre später kam das Saxophon dazu. 1989 Berufsschul-Diplom an der Swiss Jazz School Bern bei Andy Scherrer.
Workshops bei Dick Oatts, Jerry Bergonzi, Hannibal, Don Menza, Sal Nistico, Michael Brecker, Bob Mintzer, George Gruntz, Chris Hunter. Lehrer für Saxophon und Klarinette an den Musikschulen Oberland Ost und Region Thun. Leiter des Jazzworkshop Interlaken und der Jazzband des Gymnasium Interlaken. Leitung Second Line Big Band, Big Band Musikschule Region Thun (1999-2011).
Spielte mit Musikern wie Joe Haider, Günther Kühlwein, Tim Hagans, Ron Mc Clure, Steve Fishwick, Steve Brown, Margie Evans, Gene Mighty Flea Connors, William Evans, Thomas Moeckel, Bruno Spoerri, Umberto Arlatti, Lars Lindvall, Mr. Blue u. a.

Ivo Prato (Saxophon)

Sax instrumental class basic level
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

www.ivoprato.ch

Ivo Prato arbeitet seit 1988 als Musiker und Musiklehrer. Anfänglich Klarinettist, studierte er an der Swiss Jazz School (HKB) in Bern mit dem Hauptinstrument Saxophon (ts). Als Musiker ist er in verschiedenen Bands und Projekten tätig.

Niculin Christen (Piano)

Junior Jazz Workshop: Leitung Junior Jazz Meeting

Geboren, 1981 in Thun. Studium und Diplom mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Basel, Abteilung Jazz bei Hans Feigenwinter und Malcolm Braff. Einjähriges Austauschstudium am Conservatorium van Amsterdam bei Karel Bouhle.
Sein musikalisches Arbeitsspektrum reicht von Jazz über Pop bis zu Klezmer. Seit einigen Jahren setzt er sich auch intensiv mit dem Akkordeon auseinander. Dies macht ihn zu einem gefragten Musiker in verschiedensten Projekten. Aktuelle Projekte sind: Bait Jaffe Klezmerorchester, Matthias Siegrist, Little Pocket.

Pius Baschnagel (Schlagzeug)

Drums instrumental class basic level
Band Workshops

www.piusbaschnagel.com

Geboren 1970, wohnhaft in Zürich,  Ausbildung in Los Angeles CA.
Kulturförderpreis der Stadt Illnau-Effretikon 2004
Dozent für Rhythmik und Schlagzeug an der ZHdK
 
Auftritte: u. a. mit Joshua Redman, Barbara Dennerlein, NDR Bigband, Benny Golson, Daniel Powter,  Till Brönner, Chico Freeman, Rhoda Scott, Scott Robinson, George Gruntz, Franco Ambrosetti, Benny Bailey, Swiss Army Big Band, Jimmy Woode, Nubya, Picason, Swiss Jazz Orchestra
Bands: Zurich Jazz Orchestra, Herbie Kopf, Marianne Racine, Müller-Kramis-Baschnagel, Christoph Grab's Reflections
Eigene Projekte: Baschnagel Group, P.B.s Latinworld, Pius' Latinchoice
Festivals: Drumfestival Switzerland, Art on Ice, Caliente, Jazz no Jazz, Willisau, Schaffhausen
Tourneen im Ausland: Litauen, Griechenland, Oman, Israel, Deutschland, China, Holland, Rumänien, Ukraine

Marianne Keel (Gesang)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Band Workshops

www.mariannekeel.ch

Marianne Keel wurde 1979 in Bern geboren. Sie studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik der Stadt Basel, Abteilung Jazz, bei Susanne Abbuehl und Lisette Spinnler. 2007 schloss sie dies erfolgreich mit dem Lehrdiplom ab. Sie war Gewinnerin eines Stipendium der Friedl-Wald-Stiftung. 2005 verbrachte sie ein halbes Jahr in Kopenhagen und nahm dort Gesangsstunden bei Josefine Cronholm. Sie nahm Unterricht für Komposition und Arrangement bei Araxi Karnusian. Ihr musikalisches Arbeitsspektrum reicht von Jazz über Pop bis zu barocken Crossover-Projekten und macht sie zu einer spannenden Sängerin in unterschiedlichsten, stilistischen Projekten. 2012 erschien ihr Debutalbum mit ihrer Band „Marianne’s Bag“ bei Meta Records. Sie ist Gesangs- und Chorleiterin an der Musikschule Oberemmental.