Dozierende an den Langnau Jazz Nights 2019

Chris Speed (Saxofon, Leitung)

www.chrisspeed.com

Der Komponist, Klarinettist und Saxophonist Chris Speed studierte Jazz am New England Conservatory of Music in Boston. 1992 zog Speed nach New York City und war Leader bzw. Co-Leader verschiedener Formationen, zumeist mit dem Schlagzeuger Jim Black. Zu seinen eigenen Bands gehören Endangered Blood (letztes Jahr auch in Langnau zu Gast), Human Feel, yeah NO, Trio Iffy, Pachora und The Clarinets. Er ist Gründungsmitglied von Jim Black's Alas No Axis und John Hollenbecks Claudia Quintett (zwei der einflussreichsten Bands der Gegenwart) und er arbeitet mit Uri Caine (Dekonstruktion von Werken von Mahler, Mozart, Bach, Schoenberg, Gershwin).

Zu seinen aktuellen Projekten gehören die Zusammenarbeit mit Craig Taborns Heroic Frenzies, Michael Formaneks Ensemble Kolossus, Dave King's Trucking Co., Matt Mitchell Quartet, Mary Halvorsons Reverse Blue, Banda de los Muertos (die einzige Banda-Band in New York) Endangered Blood. Im April 2006 gründete er Skirl Records, ein Label, das sich der kreativen Musik aus Brooklyn widmet und bereits 31 Werke veröffentlicht hat.

2004, 2005 und 2006 gewann er in den Down Beat Kritiker-Polls in der Rising Star Kategorie.

John Hollenbeck (Schlagzeug)

www.johnhollenbeck.com

John Hollenbeck (geb. 1968) studierte Schlagzeug und Jazzkomposition an der Eastman School of Music. Er machte sich in den 1990er Jahren, nachdem er nach New York City zog, einen Namen als vielseitiger Schlagzeuger, der mit Bigbands wie Bob Brookmeyers New Art Orchestra, dem Village Vanguard Orchestra, der Jazz Big Band Graz und der WDR Bigband auftrat ebenso wie mit den Modern-Jazz-Musikern Fred Hersch, Kenny Wheeler,und Tony Malaby.

Als Komponist und Schlagzeuger hat Hollenbeck weit verbreitete Anerkennung als treibende Kraft hinter der unklassifizierbare Claudia Quintet und das John Hollenbeck Large Ensemble gewonnen, Gruppen mit Wurzeln im Jazz, Weltmusik und zeitgenössische Zusammensetzung. Hollenbeck hat vier Grammy-Nominierungen: für seine Large Ensemble Alben, A Blessing (Omnitone, 2005) und eternal interlude (Sunnyside Records 2009); für seine Komposition "Falling Men", der mit dem Orchestre National de Jazz in Auftrag gegeben wurdeund von der Chamber Music America Französisch-amerikanische Jazz Exchange (2010) finanziert wurden; und für seine Arrangement von Jimmy Webbs "The Moon’s a Harsh Mistress", der von der hr-BigBand von Frankfurt am Main, Deutschland (2013) in Auftrag gegeben wurde.

John Hollenbecks bemerkenswertesten Auszeichnungen sind ein Guggenheim-Stipendium (2007), ein  ASCAP Vanguard Jazz Award (2010), und den Doris Duke Performing Artist Award(2012).

Hollenbeck ist Professor für Schlagzeug, Perkussion und Ensemble am Jazz-Institut Berlin und hat als Gastprofessor an The Royal Academy of Music in London sowohl auch an The New School in New York City gelehrt.

Angelica Sanchez (Piano)

www.angelicasanchez.com

Die Pianistin/Komponistin/Pädagogin Angelica Sanchez zog 1994 von Arizona nach New York. Seitdem sie an die Ostküste gezogen ist, hat Sanchez mit einer Vielzahl von Musikern zusammengearbeitet: Wadada Leo Smith, Paul Motian, Richard Davis, Chad Taylor, Chris Lightcap, Rob Mazurek, Vincent Chancey, Susie Ibarra, Tim Berne, Mario Pavone, Mark Dresser, Ben Monder und viele mehr. Sanchez leitet viele Bands, darunter ihr eigenes Quintett mit Marc Ducret, Tony Malaby, Drew Gress und Tom Rainey.

Ihre Musik wurde in internationalen Publikationen wie "Jazz Times Magazine", The New York Times, The Chicago Tribune und vielen anderen erwähnt. Ihre CD "Wires & Moss" mit ihrem Quintett wurde als eine der besten Veröffentlichungen von 2012 in "The New York City Jazz Record (ehemals AllAboutJazz-New York)" ausgezeichnet. Ihre Duo-CD "Twine Forest" mit Wadada Leo Smith wurde 2013 in "The New York City Jazz Record" als beste Veröffentlichung ausgezeichnet. Angelica hat einen Master in Arrangement von der William Paterson University.

Aurora Nealand (Gesang)

www.auroranealand.com

Als etablierte Bandleaderin, Komponistin und Performerin ist Aurora Nealand eine feste Grösse in der Musikszene von New Orleans. Durch die Kombination ihrer traditionellen Ausbildung (ein Kompositionsstudium am Oberlin Konservatorium und die Ausbildung an der Jacques Lecoq School of Physical Theatre in Paris) und der Erfahrung des Musizierens auf den Strassen und in den Clubs von New Orleans und der gesamten nördlichen Hemisphäre, hat sich Nealand zu einer innovativen, sensiblen und mutigen Musikschöpferin und -künstlerin entwickelt.

Sie ist vor allem für ihre Auftritte mit Saxophon, Klarinette und Gesang bekannt und stand an der Spitze der Wiederbelebung des New Orleans Traditional Jazz unter der jungen Generation der Musiker der Stadt. Nachdem sie mehrere Jahre lang als Sidewoman in etablierten New Orleans Bands (Panorama Jazz Band, VaVaVoom, The New Orleans Moonshiners) gespielt hatte, gründete sie 2010 ihre eigene traditionelle Jazz Band "The Royal Roses". Nealand wurde 2010 vom Downbeat Magazine zu einer der zehn besten Nachwuchsstars für Sopransax gewählt.

“Aurora Nealand is all over the current New Orleans music scene. She seemed to emerge out of nowhere.  Some of her appeal is  that she has a humble nature, coupled with a fiery attack when she plays, and a real fearlessness about taking risks and getting involved.  She plays solo performances  with a gas mask and an accordion. You’ll see her playing soprano sax and clarinet exchanges at Preservation Hall with hertraditional jazz band The Royal Roses. You’ll see her playing duos, trios or performing her own original compositions at the Ogden Museum of Art. These are just a few of the interesting things she gets up to.  I have seen her under deeper cover than that, and been amazed at how easily she blends in or stands out. Whatever style  she is playing, she becomes the Music.”                          – New Orleans Presents

Shane Endsley (Trompete)

Website

Das DownBeat-Magazin zeichnete ihn als einen der besten 25 Trompeter seiner Generation aus und er wurde in der Kritikerumfrage 2013 als Rising Star bezeichnet. Die Leser der JazzTimes wählten ihn zum "besten Trompeter unter 40 Jahren". Als wahrhaft moderner und dynamischer Musiker ist er auf Aufnahmen mit innovativen Jazz-Instrumentalisten wie Steve Coleman, Mark Guiliana, Donny McCaslin und Ben Allison sowie mit Folk-, Rock- und Pop-Ikonen wie Ani DiFranco, Pearl Jam und Shakira zu hören.

Shane ist Gründungsmitglied der Grammy nominierten Gruppe Kneebody. Die Band hat zehn Alben veröffentlicht und spielt seit über einem Jahrzehnt auf erstklassigen Festivals, Konzerthallen und Clubs.

Shane hat zwei Soloalben veröffentlicht, von denen eines in die Top Ten des Jahres der LA Times gewählt wurde. Er ist auch ein versierter Schlagzeuger und ist auf Aufnahmen mit dem Trompeter Ralph Alessi zu hören. Shane ist zusammen mit Ron Miles und Dawn Clement Mitglied der MSU Denver Jazz Faculty.

Chris Tordini (Bass)

Der Bassist Chris Tordini bewegt sich vor allem in der New Yorker Musikszene, wo er mit etablierten Jazz-Ikonen und einer Vielzahl von aufstrebenden Musikern auftritt.

Seit seinem Abschluss an der New School for Jazz and Contemporary Music im Jahr 2006 hat Tordini mit prominenten Bandleadern wie Steve Lehman, Theo Bleckmann, Caroline Davis, Anna Webber, Matt Mitchell, Dan Weiss, Billy Hart, Lee Konitz, Okkyung Lee, Tigran Hamasyan, Greg Osby, Jeremy Pelt, Jo-Yu Chen, Logan Richardson, Andrew D'Angelo, Jim Black, Chris Speed und Ari Hoenig gespielt und aufgenommen.

Tordini ist Gründungsmitglied der Becca Stevens Band. Darüber hinaus ist er Bassist des John Hollenbeck Large Ensemble, das auf der für den Grammy nominierten Veröffentlichung "All Can Work" aufgenommen hat.
Tordini wirkt auch in Projekten unter der Leitung von Drummer/Komponist Tyshawn Sorey und Posaunist/Komponist Michael Dessen mit.

Er ist Mitglied des kollaborativen Trios The Choir Invisible, dessen Debütalbum voraussichtlich Ende 2019 erscheinen wird.

Hilmar Jensson (Gitarre)

www.hilmarjensson.com

Der Isländer Hilmar Jensson begann im Alter von elf Jahren Gitarre zu spielen. Er hat am Berklee College of Music studiert. Während seiner Ausbildung hat er bei Mick Goodrick, Jerry Bergonzi, Hal Crook und Joe Lovano studiert.

Mit seinem Trio "TYFT", Jim Black's AlasNoAxis, Trevor Dunn's MadLove, Mogil, Outhouse, BMX und anderen Projekten ist er in über 35 Ländern aufgetreten.

Unter anderen hat er mit folgenden Musiker gearbeitet: Tim Berne, Andrew D'Angelo, Jim Black, Chris Speed, Skuli Sverrisson, Trevor Dunn, Herb Robertson, Eyvind Kang, Marc Ducret, Chris Cheek, Seamus Blake, Cuong Vu, Tom Rainey, Peter Evans, Matt Garrison, Briggan Krauss, Ben Perowski, Jamie Saft, Ches Smith, John Zorn, Ted Reichmann, Ben Street, Wadada Leo Smith, Arve Henriksen, Terje Isungset, Per Jörgensen, Per Oddvar Johansen, Anders Jormin.

Hilmar hat auf über 50 Aufnahmen mitgewirkt, auf 8 davon als Leiter oder Co-Leiter.

Hans Ermel (Bass)

Jazz Workshop: Leitung Theorie (basic level)
Band Workshops

www.myspace.com/hansermel

Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Luzern (Jazz) und an der New School for Social Research in New York City. Unterricht für klassischen Kontrabass bei Béla Szèdlak in Bern.
Rege Konzerttätigkeit mit Bands und als Freelancer im Bereich Jazz, Rock, Pop, World (Padre Padrone, Die Vier Tenöre, Luciano Jungman Quintet (Tango), Zimi’s Hot Swing Trio, Orchestre Benkadi (World-Jazz mit Musikern aus Burkina Faso, Rolf Luginbühl AkustikTrio).
Diverse Auftritte mit klassischen Ensembles (Kammerorchester Bern-Neufeld, Berner Symphonieorchester, Ensemble 7).
Mitwirken in verschiedenen Musical-Produktionen am Stadttheater Bern (Crazy for you, Der kleine Horrorladen, My Way) und an den Thuner Seespielen (Evita, Anatevka, Miss Saigon, Elisabeth, Les Misérables, West Side Story, Dällebach Kari, Some Like It Hot, Cats).

Christoph Siegenthaler (Piano)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Band Workshops

www.christophsiegenthaler.com

Christoph studierte u.a. bei William Evans im Studiengang Performance und Pädagogik an der Hochschule der Künste Bern, Swiss Jazz School. Er nahm an Master Classes teil wie z. B. bei Michael Brecker, Bruce Barth, Art Lande, Paul McCandless, Darmon Meader, Ernie Watts, Janek Gwizdala, Bill Cobham und Enrico Pieranunzi. Er fühlt sich sowohl im Jazz, wie auch in der Pop-, Rock- und Soulmusik zuhause und spielt zahlreiche Festival- und Club-Tourneen im In- und Ausland.

Rolf Häsler (Saxophon)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

www.rolfhaesler.ch

Rolf Häsler 1962 geboren in Interlaken, begann mit 10 Jahren Klarinette zu spielen, drei Jahre später kam das Saxophon dazu. 1989 Berufsschul-Diplom an der Swiss Jazz School Bern bei Andy Scherrer.
Workshops bei Dick Oatts, Jerry Bergonzi, Hannibal, Don Menza, Sal Nistico, Michael Brecker, Bob Mintzer, George Gruntz, Chris Hunter. Lehrer für Saxophon und Klarinette an den Musikschulen Oberland Ost und Region Thun. Leiter des Jazzworkshop Interlaken und der Jazzband des Gymnasium Interlaken. Leitung Second Line Big Band, Big Band Musikschule Region Thun (1999-2011).
Spielte mit Musikern wie Joe Haider, Günther Kühlwein, Tim Hagans, Ron Mc Clure, Steve Fishwick, Steve Brown, Margie Evans, Gene Mighty Flea Connors, William Evans, Thomas Moeckel, Bruno Spoerri, Umberto Arlatti, Lars Lindvall, Mr. Blue u. a.

Ivo Prato (Saxophon)

Sax instrumental class basic level
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

www.ivoprato.ch

Ivo Prato arbeitet seit 1988 als Musiker und Musiklehrer. Anfänglich Klarinettist, studierte er an der Swiss Jazz School (HKB) in Bern mit dem Hauptinstrument Saxophon (ts). Als Musiker ist er in verschiedenen Bands und Projekten tätig.

Niculin Christen (Piano)

Junior Jazz Workshop: Leitung Junior Jazz Meeting

Geboren, 1981 in Thun. Studium und Diplom mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Basel, Abteilung Jazz bei Hans Feigenwinter und Malcolm Braff. Einjähriges Austauschstudium am Conservatorium van Amsterdam bei Karel Bouhle.
Sein musikalisches Arbeitsspektrum reicht von Jazz über Pop bis zu Klezmer. Seit einigen Jahren setzt er sich auch intensiv mit dem Akkordeon auseinander. Dies macht ihn zu einem gefragten Musiker in verschiedensten Projekten. Aktuelle Projekte sind: Bait Jaffe Klezmerorchester, Matthias Siegrist, Little Pocket.

Pius Baschnagel (Schlagzeug)

Drums instrumental class basic level
Band Workshops

www.piusbaschnagel.com

Geboren 1970, wohnhaft in Zürich,  Ausbildung in Los Angeles CA.
Kulturförderpreis der Stadt Illnau-Effretikon 2004
Dozent für Rhythmik und Schlagzeug an der ZHdK
 
Auftritte: u. a. mit Joshua Redman, Barbara Dennerlein, NDR Bigband, Benny Golson, Daniel Powter,  Till Brönner, Chico Freeman, Rhoda Scott, Scott Robinson, George Gruntz, Franco Ambrosetti, Benny Bailey, Swiss Army Big Band, Jimmy Woode, Nubya, Picason, Swiss Jazz Orchestra
Bands: Zurich Jazz Orchestra, Herbie Kopf, Marianne Racine, Müller-Kramis-Baschnagel, Christoph Grab's Reflections
Eigene Projekte: Baschnagel Group, P.B.s Latinworld, Pius' Latinchoice
Festivals: Drumfestival Switzerland, Art on Ice, Caliente, Jazz no Jazz, Willisau, Schaffhausen
Tourneen im Ausland: Litauen, Griechenland, Oman, Israel, Deutschland, China, Holland, Rumänien, Ukraine