Langnau Jazz Nights: Dozierende 2024

Dozierende an den Langnau Jazz Nights 2024

Kendrick Scott (Schlagzeug / Leitung Jazz Workshop)

www.kendrickscott.com

Kendrick Scott gehört zu den besten Schlagzeugern seiner Generation. Er wuchs in Houston, Texas, in einer Musikerfamilie auf und besuchte dort die renommierte High School for the Performing and Visual Arts, welche eine beeindruckende Reihe von musikalischen Talenten hervorgebracht hat, darunter Jason Moran, Eric Harland, Robert Glasper, James Francies und Beyoncé. Scott ist ein gefragter Sideman und spielte mit einer Vielzahl von Künstler*innen, darunter Herbie Hancock, Marcus Miller, Charles Lloyd, The Crusaders, Kurt Rosenwinkel, Kurt Elling und Terence Blanchard, ist aber ebenso ein aktiver Bandleader und veröffentliche zahlreiche CDs unter eigenen Namen. Er komponiert nicht nur für seine Bands sondern war als Komponist und Musiker auch an den Soundtracks zu mehreren Spielfilmen beteiligt. Bereits als junger Musiker gewann er zahlreiche Preise und erhielt ein Stipendium für das renommierte Berklee College of Music, wo er im Hauptfach Musikpädagogik studierte. Heute ist er ein gefragter Dozent und gibt sein Wissen und seine Erfahrung auf der ganzen Welt an jüngere Musiker*innen weiter.

Sara Serpa (Gesang)

www.saraserpa.com

Ursprünglich aus Portugal, lebt und arbeitet Sara Serpa seit 2008 in New York. Die Sängerin, Komponistin und Improvisatorin lotet die unzähligen Möglichkeiten der Stimme als Instrument aus und lässt sich von Literatur, Film, Visueller Kunst, der Natur und der Geschichte inspirieren. Serpa wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und fiel in den letzten Jahren vor allem durch ihre spartenübergreifenden Projekte auf. „Recognition“ (2020) ist ein einzigartiges Werk, welches das historische Erbe des portugiesischen Kolonialismus in Afrika durch bewegte Bilder und Ton nachzeichnet. Mit „Intimate Strangers“ (2021) portraitiert sie in einer interdisziplinären Performance die Reisen des Schriftstellers Emmanuel Iduma in verschiedene afrikanische Länder.

Serpa setzt sich zudem aktiv für die Gleichstellung der Geschlechter in der Musik ein und ist Mitbegründerin von Mutual Mentorship for Musicians (M³), einer Organisation, die Frauen und nicht-binäre Musiker*innen unterstützt und fördert. Die Zeitschrift JazzTimes bezeichnet sie als eine frische und fesselnde Erscheinung in der Vokal-Jazz-Landschaft.

tba (Saxophon)

Momentan ist noch nicht bekannt, welche/r zusätzliche/r Saxophonist*in die Crew der Dozierenden vervollständigen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden!

tba (Trompete)

Momentan ist noch nicht bekannt, welche/r Trompeter*in die Crew der Dozierenden vervollständigen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Gilad Hekselman (Gitarre)

www.giladhekselman.com

Gilad Hekselman zählt zu den bedeutendsten Jazzgitarristen seiner Generation. Er stammt aus Israel und lebt seit 2004 in New York, wo er sich als feste Grösse in der dortigen Jazzszene etabliert hat. Mit seinen eigenen Bands ist er auf den Bühnen der ganzen Welt zu hören und hat mit einigen der bedeutendsten Größen des Jazz zusammengearbeitet, darunter Chris Potter, Eric Harland, Fred Hersch, Mark Turner, Anat Cohen, Ari Hoenig, Esperanza Spalding, Jeff Ballard, Ben Wendel, Gretchen Parlato, Ben Williams, Avishai Cohen, Tigran Hamasyan, Aaron Parks und Becca Stevens, um nur einige zu nennen. Mit elf von der Presse hochgelobten Alben hat Hekselman bereits eine beeindruckende Diskografie geschaffen, die sich sowohl durch seine Kompositionen als auch seine ausdrucksstarken instrumentalen Fähigkeiten auszeichnet. Neben seiner Konzerttätigkeit ist er regelmäßig pädagogisch aktiv und gibt sein Wissen in verschiedenen Formaten weiter.

Ed Simon (Piano)

www.edwardsimon.com

Der aus Venezuela stammende Edward Simon hat sich in Amerika über Jahrzehnte hinweg einen Namen als Jazzmusiker, Komponist und Arrangeur sowie als Bandleader gemacht. In den letzten Jahren erkundete er darüber hinaus die Gemeinsamkeiten zwischen Jazz und den folkloristischen Klängen Lateinamerikas. Auch wenn über Simon weniger gesprochen wird als über viele andere wichtige Jazzpianisten aus der Karibik und Südamerika, ist er laut dem JazzTimes Magazin vielleicht der vollständigste kreative Künstler unter ihnen. Nach seiner Ausbildung und vielen Jahren in New York, lebt er mittlerweile in der Gegend von San Francisco und ist aktuelles Mitglied des angesehenen SFJAZZ Collective. Er war Dozent an namhaften Institutionen in New York und unterrichtete Masterclasses und Seminare an Konservatorien und Universitäten auf der ganzen Welt. Derzeit ist er Dozent am San Francisco Conservatory of Music, am California Jazz Conservatory und Resident Artist am Brubeck Institute. Bereits mehrfach wurde Simon für seine Lehrtätigkeit von der International Association for Jazz Education ausgezeichnet. 

Ruben Rogers (Bass)

www.reubenrogers.com

Reuben Rogers’ einzigartiges und vielseitiges Bassspiel vereint seine karibischen Wurzeln, Gospelklänge der Kirche und die Freiheit des Jazz und macht ihn seit vielen Jahren zu einem der gefragtesten Bassisten. Er spielt sowohl den akustischen als auch den elektrischen Bass meisterhaft und stand bereits bald nach seiner Ausbildung am Berklee College of Music mit den renommiertesten Künstler*innen der Jazzwelt auf der Bühne, darunter Wynton Marsalis, Tomasz Stanko, Roy Hargrove, Nicholas Payton, Mulgrew Miller, Jackie McLean und Dianne Reeves. Während er seine unverkennbare Stimme ständig an neue Umgebungen, Stile und Herausforderungen anpasst, zeichnet sich Rogers' Karriere besonders durch die langjährigen Beziehungen zu vielen seiner Wegbegleiter aus. Solche musikalischen Partnerschaften, die bis zu seinen frühesten Mentoren zurückreichen, pflegt er mit Künstlern wie Joshua Redman, Charles Lloyd und Aaron Goldberg. Rogers engagiert sich zudem auch für die Bildung und Förderung der nächsten Generationen von Jazzmusiker*innen und unterrichtet weltweit in zahlreichen Workshops und Masterclasses.

Hans Ermel (Bass)

Jazz Workshop: Leitung Theorie (basic level)
Band Workshops

Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Luzern (Jazz) und an der New School for Social Research in New York City. Unterricht für klassischen Kontrabass bei Béla Szèdlak in Bern.
Rege Konzerttätigkeit mit Bands und als Freelancer im Bereich Jazz, Rock, Pop, World (Padre Padrone, Die Vier Tenöre, Luciano Jungman Quintet (Tango), Zimi’s Hot Swing Trio, Orchestre Benkadi (World-Jazz mit Musikern aus Burkina Faso, Rolf Luginbühl AkustikTrio).
Diverse Auftritte mit klassischen Ensembles (Kammerorchester Bern-Neufeld, Berner Symphonieorchester, Ensemble 7).
Mitwirken in verschiedenen Musical-Produktionen am Stadttheater Bern (Crazy for you, Der kleine Horrorladen, My Way) und an den Thuner Seespielen (Evita, Anatevka, Miss Saigon, Elisabeth, Les Misérables, West Side Story, Dällebach Kari, Some Like It Hot, Cats).

Christoph Siegenthaler (Piano)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Band Workshops

www.christophsiegenthaler.com

Christoph studierte u.a. bei William Evans im Studiengang Performance und Pädagogik an der Hochschule der Künste Bern, Swiss Jazz School. Er nahm an Master Classes teil wie z. B. bei Michael Brecker, Bruce Barth, Art Lande, Paul McCandless, Darmon Meader, Ernie Watts, Janek Gwizdala, Bill Cobham und Enrico Pieranunzi. Er fühlt sich sowohl im Jazz, wie auch in der Pop-, Rock- und Soulmusik zuhause und spielt zahlreiche Festival- und Club-Tourneen im In- und Ausland.

Rolf Häsler (Saxophon)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

Rolf Häsler 1962 geboren in Interlaken, begann mit 10 Jahren Klarinette zu spielen, drei Jahre später kam das Saxophon dazu. 1989 Berufsschul-Diplom an der Swiss Jazz School Bern bei Andy Scherrer.
Workshops bei Dick Oatts, Jerry Bergonzi, Hannibal, Don Menza, Sal Nistico, Michael Brecker, Bob Mintzer, George Gruntz, Chris Hunter. Lehrer für Saxophon und Klarinette an den Musikschulen Oberland Ost und Region Thun. Leiter des Jazzworkshop Interlaken und der Jazzband des Gymnasium Interlaken. Leitung Second Line Big Band, Big Band Musikschule Region Thun (1999-2011).
Spielte mit Musikern wie Joe Haider, Günther Kühlwein, Tim Hagans, Ron Mc Clure, Steve Fishwick, Steve Brown, Margie Evans, Gene Mighty Flea Connors, William Evans, Thomas Moeckel, Bruno Spoerri, Umberto Arlatti, Lars Lindvall, Mr. Blue u. a.

Ivo Prato (Saxophon)

Sax instrumental class basic level
Junior Jazz Workshop: playing theory
Band Workshops

www.ivoprato.ch

Ivo Prato arbeitet seit 1988 als Musiker und Musiklehrer. Anfänglich Klarinettist, studierte er an der Swiss Jazz School (HKB) in Bern mit dem Hauptinstrument Saxophon (ts). Als Musiker ist er in verschiedenen Bands und Projekten tätig.

Marianne Keel (Gesang)

Leitung Junior Jazz Workshop Orchestra
Band Workshops

www.mariannekeel.ch

Marianne Keel wurde 1979 in Bern geboren. Sie studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik der Stadt Basel, Abteilung Jazz, bei Susanne Abbuehl und Lisette Spinnler. 2007 schloss sie dies erfolgreich mit dem Lehrdiplom ab. Sie war Gewinnerin eines Stipendium der Friedl-Wald-Stiftung. 2005 verbrachte sie ein halbes Jahr in Kopenhagen und nahm dort Gesangsstunden bei Josefine Cronholm. Sie nahm Unterricht für Komposition und Arrangement bei Araxi Karnusian. Ihr musikalisches Arbeitsspektrum reicht von Jazz über Pop bis zu barocken Crossover-Projekten und macht sie zu einer spannenden Sängerin in unterschiedlichsten, stilistischen Projekten. 2012 erschien ihr Debutalbum mit ihrer Band „Marianne’s Bag“ bei Meta Records. Sie ist Gesangs- und Chorleiterin an der Musikschule Oberemmental.

Niculin Christen (Piano)

Junior Jazz Workshop: Leitung Junior Jazz Meeting

Geboren, 1981 in Thun. Studium und Diplom mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Basel, Abteilung Jazz bei Hans Feigenwinter und Malcolm Braff. Einjähriges Austauschstudium am Conservatorium van Amsterdam bei Karel Bouhle.
Sein musikalisches Arbeitsspektrum reicht von Jazz über Pop bis zu Klezmer. Seit einigen Jahren setzt er sich auch intensiv mit dem Akkordeon auseinander. Dies macht ihn zu einem gefragten Musiker in verschiedensten Projekten. Aktuelle Projekte sind: Bait Jaffe Klezmerorchester, Matthias Siegrist, Little Pocket.

Pius Baschnagel (Schlagzeug)

Drums instrumental class basic level
Band Workshops

www.piusbaschnagel.com

Geboren 1970, wohnhaft in Zürich,  Ausbildung in Los Angeles CA.
Kulturförderpreis der Stadt Illnau-Effretikon 2004
Dozent für Rhythmik und Schlagzeug an der ZHdK
 
Auftritte: u. a. mit Joshua Redman, Barbara Dennerlein, NDR Bigband, Benny Golson, Daniel Powter,  Till Brönner, Chico Freeman, Rhoda Scott, Scott Robinson, George Gruntz, Franco Ambrosetti, Benny Bailey, Swiss Army Big Band, Jimmy Woode, Nubya, Picason, Swiss Jazz Orchestra
Bands: Zurich Jazz Orchestra, Herbie Kopf, Marianne Racine, Müller-Kramis-Baschnagel, Christoph Grab's Reflections
Eigene Projekte: Baschnagel Group, P.B.s Latinworld, Pius' Latinchoice
Festivals: Drumfestival Switzerland, Art on Ice, Caliente, Jazz no Jazz, Willisau, Schaffhausen
Tourneen im Ausland: Litauen, Griechenland, Oman, Israel, Deutschland, China, Holland, Rumänien, Ukraine