Konzertprogramm Samstag, 28. Juli 2018

Samstag, 28. Juli – 23:00 Uhr
Kupferschmiede Langnau

Bokanté
Malika Tirolien voc, Michael League g/voc, Chris McQueen g/voc, Bob Lanzetti g, Roosevelt Collier steel guitar, Ben Zwerin b, Jamey Haddad perc, Keita Ogawa perc, André Ferrari perc

Bokanté ist eine multikulturelle Gruppe um die Sängerin Malika Tirolien aus Guadeloupe und entsprang der Idee von Snarky Puppy-Mastermind Michael League. Seine Handschrift der unwiderstehlichen, knackigen Grooves in Breitbild-Arrangements überzeugt auch im World-Fusion-Kontext. Der Bandname bedeutet auf Kreolisch „Austausch“ und bringt die Maxime und auch die Arbeitsweise der Formation auf den Punkt. Sprachlich-kulturelle Grenzen oder Altersunterschiede werden musikalisch überwunden.

Samstag, 28. Juli – 17:00 Uhr
Reformierte Kirche Langnau

Judy Niemack Project
Judy Niemack voc, Ohad Talmor sax, Vic Juris g, Jay Anderson b

Judy Niemack studierte während Jahren klassischen Gesang, liess sich dann aber von niemand Geringerem als Warne Marsh zum Jazz und der Improvisation bekehren. Entsprechend verfügt sie über eine unheimliche stimmliche Kontrolle und eine lupenreine Intonation, aber eben auch über einen unverfälschten Jazz-Ausdruck und die musikalischen Reflexe einer improvisierenden Musikerin. Sie hat u.a. mit Lee Konitz, Kenny Werner, Joe Lovano, Clark Terry oder Toots Thielemans gearbeitet und ist auch eine herausragende Pädagogin an Universitäten und Konservatorien beidseits des Atlantiks und erfolgreiche Autorin mehrerer Unterrichtswerke über Jazzgesang. Einige Kollegen aus dem Lehrkörper des diesjährigen Langnau Jazz Workshops begleiten sie an diesem einmaligen Auftritt.

Samstag, 28. Juli – 21:30 Uhr
Kupferschmiede Langnau

Endangered Blood - Black/Speed/Noriega/Dunn
Jim Black dr/electronics, Chris Speed ts, Oscar Noriega clarinet, Trevor Dunn b

Die Mitglieder des Kollektivs Endangered Blood sind in Brooklyn zu Hause und bewegen sich in einer sehr spannenden und produktiven Szene von neugierig-humorvollen Vordenkern, die ihre Wurzeln im Jazz und allen möglichen Musikstilen aber nie aus den Augen lassen - ihre bekanntesten Kollaborateure sind Uri Caine, Tim Berne, Dave Douglas, John Zorn oder John Hollenbeck.
Durch sein innovatives Schlagzeugspiel u.a. in seiner eigenen Band Alas No Axis hat Jim Black bereits zahllose Nachahmer gefunden und tiefe Spuren in der improvisierten Musik hinterlassen. Sein langjähriger Weggefährte Chris Speed und Oscar Noriega an den Saxofonen sowie Bassist Trevor Dunn komplettieren das Quartett, welches ursprünglich gegründet wurde, um Geld für die Heilungskosten eines befreundeten Musikers aufzutreiben.

Samstag, 28. Juli – 20:30 Uhr
Kupferschmiede Langnau

International Jazz Piano Competition der Hochschule Luzern

Dieser Wettbewerb wird zum dritten Mal international ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Klavierstudierende, welche an einer Jazzhochschule immatrikuliert sind. Zu gewinnen gibt es eine Gesamtpreissumme von CHF 2'500. Mitglied der Jury ist auch Aaron Goldberg, Leiter des diesjährigen Meisterkurs für Jazz Piano, der im fünften Jahr ebenfalls in Zusammenarbeit mit der HSLU durchgeführt wird.

Finalist/innen

Aus internationalen Bewerbern wurden drei Finalist/innen ausgewählt:

  • Yuri Storione
  • Svetlana Marinchenko
  • Hue Blanes

Wir wünschen viel Glück!